Netzwerk und Netzwerken

Geschrieben am 26.04.2019
von Iza Witkowska


Beim Studienkompass sprechen wir über Netzwerk und dessen Bedeutung bereits im 1. Förderjahr. 

Dein Netzwerk sind alle Menschen, mit denen du direkt in Verbindung stehst, z. B. Familie, Freundeskreis, Schule, Sportverein, andere Studienkompass-Teilnehmende usw. aber auch Personen, zu denen du indirekte Beziehungen oder Verbindungen hast, gehören zu deinem erweiterten Netzwerk, also Personen, die mit jemandem verbunden sind, den du kennst. Beispiele für indirekte Beziehungen „über Eck“ sind etwa Kolleg*innen deiner Studienkompass-Mentor*innen, der Freund deiner Sporttrainerin usw.

Die Idee des Netzwerkens bedeutet, dass man seine Freundschaften und Bekanntschaften nicht nur als Mittel zum Zeitvertreib sieht, sondern erkennt, dass sie auch eine fast unerschöpfliche Quelle für Informationen und Hilfestellungen sind.




Wie lernst du aber gezielt neue Menschen kennen? Da hilft eben Netzwerken (Networking)!


Networking ist der Überbegriff für den Aufbau und die Aufrechterhaltung von persönlichen und beruflichen Kontakten. Zum Networking gehören die alltäglichen Kontakte, beispielsweise zur Nachbarschaft, zum Kollegium und zur Familie, aber auch spezielle Kontakte zu Personen mit den gleichen Interessen an Themen wie Filmen, Mode oder Technik. Aus dem gemeinsamen Interesse können auch private oder berufliche Kontakte werden.

Mehr zum Netzwerken im beruflichen Kontext findet ihr auf www. absolventa.de unter diesem Link.


Wie stellt man es aber an, dass die Leute, die man trifft, auch hilfreiche Kontakte werden?

In dem Video findet ihr die die besten 10 Tipps: